logios.de

FÖRDERN und FORDERN

 bei Hochbegabung und überdurchschnittlicher Begabung in Schule und Studium

 Begabte und hochbegabte Schüler benötigen in der Schule ein spezielles Fördern und Fordern. Hier muss man wieder individuell unterscheiden, worin die einzelnen Schwerpunkte der Begabung liegen, damit man die Förderung speziell dem Kind anpassen kann.

In der Grundschule kann man über ein Springen nachdenken. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn das Kind bereits beim Schulanfang schon lesen, schreiben oder rechnen kann. Damit es sich nicht langweilt, ist entweder ein Springen unerlässlich oder aber, das Kind muss innerhalb des Klassenverbandes so gefördert werden, dass es am Ende der dritten Klasse den Stoff der vierten ebenfalls schon beherrscht und damit schneller auf die weiterführende Schule wechseln kann.

Des Weiteren darf das Kind nicht dieselben Aufgaben wie die Klassenkameraden erhalten, wenn es schon weiter ist als diese. Hier ist aber die Qualität wichtiger als die Quantität, d.h. das Kind muss nicht die gleichen Aufgaben wie die Mitschüler plus zusätzliche erhalten, sondern andere Aufgaben als die anderen und zwar solche, die zum Denken und Forschen anregen.

So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, denn durch die erhöhten Anforderungen lernt das Kind lernen, und genau dies kann es ohne die entsprechende Forderung nicht tun.

Die weiterführende Schule kann ebenfalls durch zusätzliche, andere Aufgaben das Kind unterstützen sein Wissen zu erweitern. Hier kann man zulassen, dass das Kind zusätzliche Recherchen im Internet durchführt, die gute, alte Stadtbücherei besucht oder aber durch eigene Forschungen und Initiativen zusätzliches Wissen erwirbt und evtl. auch an die Klassenkameraden weitergeben kann.

Bei besonders guten Leistungen kann auch an der weiterführenden Schule über ein Springen nachgedacht werden. Auch die Einführung eines Drehtürmodells kann begabten Kindern und Jugendlichen eine zusätzliche Forderung verschaffen.

Sicherlich ist die Erkenntnis und die Beweisführung durch einen entsprechenden IQ-Test wichtig. Was macht man jedoch dann. Gerade als Jugendlicher ist das Thema Schule wichtig. Ist immer die staatliche Schule das richtige oder vielleicht doch eine Privatschule oder Internat.

Was geschieht auf der Universität oder FH. Wie könnte dort ein erster Kontakt aussehen.

Und zum Schluß, das liebe Geld. Wer bezahlt das alles. Kann man staatliche Mittel bekommen, SGB VIII? Oder, wie sieht es mit einem Stipendium aus?

Viele Fragen, die eine Person allein garnicht beantworten kann. Personen denen man vertraut sollten sich gemeinsam um die Beantwortung kümmern.

Auch externer Rat kann manchmal hilfreich sein, unsere Beratungsangebote helfen weiter.

Beachten Sie auch unsere Infos zu den Themen Coaching und Beratung.

Bei Fragen und konkreten Problemstellungen nehmen Sie die Möglichkeit wahr und sprechen Sie mit unseren Fachkräften am Beratungstelefon über die evtl. Hochbegabung Ihres Kindes. Unter der Telefonnummer 09001231245 (Kosten: €1,99/Min. aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunknetz ggfs. abweichend) erreichen Sie auch die MitarbeiterIn für hochbegabte Schüler. Sie können selbstverständlich das Gespräch vollkommen anonym führen. wenn Sie möchten.